Inntaler Logistik-Park (ILP) eröffnet zweite Tankstation in Österreich

Kufstein, 10.07.2018. Die Inntaler Logistik-Park (ILP) GmbH hat eine zweite Tankstation an der Inntal-Autobahn eröffnet. Ab sofort können Lkw-Fahrer in der österreichischen Grenzgemeinde Niederndorf an vier Säulen Diesel, Biodiesel und AdBlue tanken. Vor allem für Fahrer, welche längere Touren in Deutschland vor sich haben, ist das Angebot interessant. Von der Inntal-Autobahn aus - die auf dieser Höhe bereits in Deutschland verläuft - müssen sie nach der Autobahnausfahrt lediglich die Brücke über den Inn überqueren, um die neue ILP-Station in Österreich zu erreichen. "Wir garantieren kurze Wartezeiten und schnelle Abfertigungen in nur 300 Metern Entfernung von der Autobahn", sagt ILP Stationsleiter Norbert Perner. Der Fahrer kann mit den gängigen Tankkarten sowie der Inntaler Card zahlen, die exklusive Rabatte garantiert. 

Mit der neuen Station will die ILP den Stammsitz in Kufstein entlasten, der mit 14 Säulen einer der meist frequentierten Großtankstellen in Österreich ist. Jeden Werktag fahren über 250 Lkw-Züge diesen Standort an. Über Tankdienstleistungen hinaus bietet die Station einen Truck Checkpoint an. Hier kann der Fahrer kostenlos einen digitalen Reifencheck vornehmen sowie Achs- und Gesamtgewicht messen lassen. Auch die Nutzung der Toilette ist kostenfrei, außerdem stehen Duschen, Wasser und Snack-Automaten zur Verfügung. Moderne Tanktechnik sowie Platzeinweiser sorgen für schnelle Abläufe. "Spätestens nach 20 Minuten kann die Weiterfahrt beginnen", sagt Perner. Für Zahlungen werden außer der eigenen Tankkarte 23 nationale und internationale Bargeldlos-Produkte akzeptiert. 

Die Inntaler Logistik-Park (ILP) GmbH (www.inntaler.cc) ist ein Unternehmen der Dettendorfer-Gruppe, welche sich vor allem mit anspruchsvollen Lösungen für Komplett- und Teilladungsverkehre einen Namen gemacht hat. Für zahlreiche Kunden in der Stahl-, Papier-, Holz-, Lebensmittel-, Getränke- und Autoindustrie wurden individuelle Transport- und Logistikkonzepte entwickelt. Auch in der Entsorgungslogistik ist Dettendorfer seit Jahren mit innovativen Kreislaufwirtschafts- und Verwertungslösungen tätig. Bei einem Gruppenumsatz von 263 Millionen Euro (2017) beschäftigt das Unternehmen an 13 Standorten in Europa rund 550 Mitarbeiter und führt einen eigenen Lkw-Fuhrpark mit 211 Zugmaschinen und 398 Aufliegern. 

Bei Fragen steht Ihnen Herr Norbert Perner jederzeit gerne zur Verfügung. Die Kontaktdaten finden Sie hier