Mitarbeiter helfen Mitarbeitern

Anderen Menschen ein Geschenk zum Weihnachtsfest zu machen und ihnen dabei auch noch in einer schwierigen Situation zu helfen, das haben sich schon vor vielen Jahren die Mitarbeiter der Johann Dettendorfer Spedition aus Nußdorf zur Aufgabe gemacht. Aus zahlreichen Vorschlägen, die alle aus der Belegschaft kamen, wurde schließlich die Familie Schmidt ausgewählt. Herr Schmidt ist Berufskraftfahrer der Spedition und ist Anfang des letzten Jahres schwer erkrankt und kann seinem Beruf nicht mehr nachgehen. Um ihn zu pflegen und für ihn da zu sein, hat seine Frau die Arbeitszeit ihres Jobs verkürzen müssen. Zu den gesundheitlichen Problemen kamen nun auch finanzielle Sorgen hinzu. Bis zum Weihnachtsfest wurde in der Belegschaft ein Betrag von 3.442 Euro gesammelt. Gute Tradition ist es, dass die Geschäftsleitung diese Sammlung unterstützt. Sie legte daher noch einmal 1.500 Euro auf den Betrag drauf, sodass der Familie Schmidt insgesamt 4.942 Euro übergeben werden konnten. 

Zusätzlich hat die Geschäftsleitung einen Betrag von 1.500 Euro an die fünfjährige Enkelin einer ihrer Mitarbeiter aus Könitz gespendet. Das Mädchen leidet seit ihrer Geburt an einer Erkrankung der Leber und hat bereits drei Lebertransplantationen hinter sich - leider jedoch mit wenig Erfolg. Aktuell steht sie nun wieder auf der Liste für eine weitere Transplantation. Bedauerlicherweise werden nicht alle Kosten von der Krankenkasse getragen, sodass diese Spende die finanziellen Sorgen etwas lindert. 

Foto von links: Georg Dettendorfer, Johann Dettendorfer, Johannes Dettendorfer und Thomas Rinnhofer