Anfrage
Auftraggeber

Anfrage
Frachtführer

Anfrage
Karriere

Allgemeine
Anfrage

Ein Betrieb mit vier Standorten im Inntal, das ist die Johann Dettendorfer Spedition. Gute Tradition im Hause Dettendorfer ist es seit Jahren, am Jahresende den Bürgermeistern aus Nußdorf, Kiefersfelden, Flintsbach und Raubling jeweils eine Spende zu überreichen. „Trotz der Pandemie ist es uns im zurückliegenden Jahr recht gut gegangen“, sagte Seniorchef der Spedition, Hans Dettendorfer, „darüber freuen wir uns und so möchten wir, dass die Gemeinden an unseren Standorten an dieser Freude teilhaben.“ Gemeinsam mit seinem Sohn Georg, Geschäftsführer der Spedition, überreichte Dettendorfer jeweils einen Scheck in Höhe von 5.000,- Euro an die Gemeinden. „Die Spenden sind zweckgebunden und sollen ausschließlich für die Jugendarbeit in den Gemeinden verwendet werden,“ erklärte Georg Dettendorfer. Die Förderung der Jugend liegt Georg Dettendorfer besonders am Herzen. „In den Vereinen wird viel für Kultur, Sport und Gemeinschaft getan. Aber oft kommt die Jugend zu kurz“, wie er sagt. Er weiß, wovon er spricht, ist er doch selber in verschiedenen Vereinen unserer Region, so zum Beispiel als Musikant und Vorsitzender des Musikfördervereines im Nußdorfer Ortsteil Hinterberg, aktiv tätig.

Bild v. l. n. r.: Hajo Gruber (Bürgermeister Kiefersfelden), Johann Dettendorfer, Stefan Lederwascher (Bürgermeister Flintsbach), Susanne Grandauer (Bürgermeisterin Nußdorf), Georg Dettendorfer